Heinz Strelec, Jahrgang 1957, ist seit 45 Jahren anerkannter Fotoschüler. Lange Jahre als Autodidakt unterwegs, erfreuten sich schon viele Generationen beispielsweise von Sportler*Innen oder Reisebegleiter*Innen an seinen Bildern aus den Themenbereichen Bergwelt, Tiere, Hochzeiten, Sportfotografie und Events.

Eine „Konzentration an speziellen Sportfotos“ (Tischtennis, manchmal auch Ping Pong genannt) seit vielen Jahrzehnten findet man übrigens unübersehbar auf Tischtennisbilder.

Im Februar 2016 besuchte Heinz am WiFi Wien den Lehrgang der Berufsfotografie. Im Sommer 2017 absolvierte er mit gutem Erfolg die Meisterklasse. Dass dabei auch bisher „unterbelichtete“ Objekte wie Architektur und Produktfotografie in den Focus der Betrachtung rückten, zeigen die Beispiele im Portfolio und Angebot (link).

Mit großer Freude übt er das Gewerbe der Berufsfotografie aus. Neben Aufnahmen vor Ort, wie Kunden sie für die Bildsprache ihrer Homepages brauchen, stellt die Studiofotografie einen wesentlichen Teil seines Schaffens dar.

Was Kunden besonders an Heinz schätzen: unaufgeregte Betreuung. Das Vorurteil „Ich mag eigentlich nicht fotografiert werden…“ kennt man wohl von vielen Menschen. Er nimmt es geduldig auf und macht das Beste draus: Bilder, die sich sehen lassen können.